Veit Heinichen – "Mein Triest" (2005) von Günter Schilhan

Dokumentarfilmvorführung (50 min.) und Gespräch mit dem Schriftsteller Veit Heinichen

Ort: Istituto Italiano di Cultura Hamburg, Hansastraße 6, 20149 Hamburg

Beginn: 19.00 Uhr

Moderation: Matteo Colombi (Geisteswissenschaftliches Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas, Leipzig)

Veranstalter: Istituto Italiano di Cultura Hamburg

Eintritt frei – um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 040 / 39 99 91 30, per e-mail an iicamburgo(at)esteri.it oder über www.iicamburgo.esteri.it

In die norditalienische Hafenstadt Triest, die Veit Heinichen später zu seiner Wahlheimat machte, kam der Autor erstmals 1980. Sie ist in seinen Romanen der Schauplatz der Ermittlungen seines literarischen Helden Commissario Proteo Laurenti. Triest ist für Heinichen "der Prototyp einer europäischen Stadt", ein Schnittpunkt zwischen Ost und West, zwischen Nord und Süd, eine Stadt an der Grenze, in der 90 Ethnien friedlich zusammenleben, aber auch ein Kreuzungspunkt des organisierten Verbrechens von Westeuropa und dem Balkan.

In der Dokumentation Veit Heinichen - Mein Triest führt der Schriftsteller nicht nur an die Schauplätze seiner Romane, sondern unternimmt auch einen Streifzug durch die abwechslungsreiche Geschichte der Stadt.

Datum: 
26.04.2012

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer